Jeder stirbt für sich allein

Literarischer Weltbestseller kommt auf die Bühne des Ks

Kornwestheim. "Jeder stirbt für sich allein" ist der Titel des Theaterstücks, das am Freitag, den 22. März 2019, um 20 Uhr im Theatersaal des Kultur- und Kongresszentrums Das K zu sehen ist. Interessierte sollten schnell sein, es sind nur noch wenige Eintrittskarten verfügbar.

Das Drama "Jeder stirbt für sich allein" beruht auf dem gleichnamigen Roman des Autors Hans Fallada. Dieser hat das Werk in nur dreieinhalb Wochen - beruhend auf einer wahren Begebenheit - geschrieben. Das Stück erzählt die Geschichte der Berliner Eheleute Quangel zur Zeit des Nationalsozialismus. Diese haben durch den Tod ihres Sohnes jeden Lebenssinn verloren und diesen erst durch heimlich ausgelegte Botschaften, die dem Regime den Krieg erklären, wieder gefunden. Mit mehr als 200 Postkarten, verteilt in Briefkästen, Treppenhäusern und Hinterhöfen in Berlin, rufen die beiden zum Widerstand gegen das NS-Regime auf. Denunziert durch eine Nachbarin werden die Eheleute 1942 zum Tode verurteilt.

Tickets für das Stück sind zum Preis von 27,-/ 24,-/ 19,- Euro (ermäßigt 24,-/ 21,-/ 16,- Euro) an der Information im K erhältlich. Darüber hinaus können Eintrittskarten bei allen bekannten ReserviX-Vorverkaufsstellen und über die Homepage des Ks unter www.das-k.info erworben werden. Tickets gibt es nach Verfügbarkeit am Veranstaltungstag an der Tageskasse im K.